Anfang November eröffnete das Komitee Bruchsaler Fasnachtsumzüge 1965 e.V. „die Holzlumpen“ die Kampagne 2018/19 unter dem Motto des von Kurt Mach erstellten Ordens „Die Quadratur des Kreiselns“ in dem entsprechend dekorierten Fanfarenheim. Nach dem Einmarsch begrüßte Oberzugmarschall Peter Dautermann unter anderem Frau Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold Schick und Bürgermeister Andreas Glaser, Richard Schleicher und Klaus Haag sowie von der GroKaGe den Präsidenten Michael Vettermann mit einer Abordnung und der Kinderprinzessin Alina I. und den Ehrenholzlump und Ehrenpräsidenten Dr. Siegbergt Müller sowie Abordnungen der Vereine im Narrenrat. Mit dem Kommando „Mützen auf“ und Anstoßen mit einem Glas Sekt auf die neue Kampagne begann das von Höhepunkten gespickte kurzweilige Programm, das ausnahmslos von den Aktiven des Komitees selbst gestaltet und von unserem Entertainer Kurz Mach in Szene gesetzt wurde. Es folgten Ordensverleihungen für Ehrengäste und Aktive. Danach kamen die in dieser Kampagne anstehenden Ehrungen an die Reihe: Den BDK-Orden in Gold erhielt unser Protokollführer Andreas Wild und der BDK-Orden in Silber ging an Kevin Tschöp von den Holzlumpen. Den Orden für 25 Jahre Aktivität im KBF erhielt Christine Blaschek. Mit den höchsten Ehrungen wurde die Ehrenschatzmeisterin Rita Holoch ausgezeichnet. Sie erhielt die Ehrennadel in Gold Ganzkranz für 44 Jahre Aktivität und wird am 05. Januar 2019 mit dem Goldenen Löwen mit Brillant der Badische Pfälzischen Vereinigung ausgezeichnet. In der Ehrenrunde der Ordensverleihung an unsere Oberbürgermeisterin Petzold-Schick und unseren Bürgermeister Andreas Glaser nahmen beide die Gelegenheit wahr, um Grußworte der Stadt Bruchsal zu übermitteln sowie dem KBF für die geleistete Arbeit zum Wohle des humorvollen Brauchtums zu danken. Zum Programm des Abends trugen durch ihre Auftritte Erika Dautermann, Martin und Petra Bauer und EOZM Alfred Blaschek bei. Für Furore sorgte die Guggenmusik Scheiererborzler. Abschließend bedankte sich OZM Peter Dautermann bei den Aktiven des Fanfarenzuges für die gut Bewirtung und beim Musikus, der noch zum Tanz aufspielte. So ging ein denkwürdiges Ordensfest im Fanfarenheim Bruchsal zu Ende, das noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Aus www.wochenblatt-reporter.de / Eingestellt von Erika Dautermann aus Bruchsal